Mittwoch, 5. Juni 2013

Buch-Rezension: Alex Flinn - Beastly



Titel:
 Beastly 

Autorin:
Alex Flinn 

Gebundene Ausgabe:
  336 Seiten

Verlag:
Baumhaus 

ISBN-10:  
3833938447

ISBN-13:
978-3-8339-3844-3

Preis:
ca. 12,99€ 

Über die Autorin:
Die Autorin Alex Flinn ist 1966 in New York geboren. Sie lernte schon als Kind sehr früh lesen und wollte bereits im zarten Alter von 5 Jahren Schriftstellerin werden. Heute ist sie eine preisgekrönte Jugendbuchautorin und lebt in Miami.

Klappentext:

Kyle Kingsbury ist eine Bestie. Nachts streift er durch New York - als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Früher hätte jeder gern mit diesem gutaussehenden, intelligenten und bei Mädchen beliebten Kerl getauscht. Aber Kyle war auch arrogant und eingebildet. Zur Strafe wurde er verflucht und muss nun als grässliches Biest durch die Stadt laufen. Jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen. Wird Kyle erlöst werden?

Fazit:

 Das Buch ist die moderne Art von "Die Schöne und das Biest". Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich hatte es innerhalb von 2 Tagen (mit Unterbrechung) durch. Jeder hat auf der Schule diesen einen beliebten Schüler, der eigentlich die ganze Welt regieren könnte. So fühlte sich Kyle Kingsbury. Alle schauten zu ihm auf, schon allein, weil sein Vater ein berühmter Nachrichtensprecher im TV war. Für ihn zählte nur das Äußere und nicht das Innere. So auch bei Kyle. Er war aber nur äußerlich schön. Innen war er gemein und verspottete andere, die nicht so gut aussahen wie er. Bis er auf ein "hässliches" Mädchen traf und sie aus Spaß zum Schulball einladete. Das sie allerdings eine Hexe war, wusste er zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Eine wunderschöne Geschichte. Romantisch, herzzereißend und mitfühlend.

 


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...