Samstag, 14. Februar 2015

Buch-Rezension: Katie Kacvinsky - Dylan & Gray


Titel:
Dylan & Gray

Originaltitel:
First Comes Love

Autorin:
Katie Kacvinsky

Taschenbuch:
24 Seiten

Verlag:
Baumhaus Verlag GmbH

ISBN:
978-3-8432-1079-9

Erschienen am:
15.08.2014

Preis:
7,99€


Über die Autorin:

Das erste Buch der Autorin, "Die Rebellion der Maddie Freeman", ist 2011 bei Boje erschienen und war sofort ein Erfolg, ebenso der Nachfolgeband "Maddie - Die Rebellion geht weiter".


Klappentext:

Gray ist ein cooler Typ. Er interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie sprüht vor Energie und will aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein - und doch lernen sich kennen und verlieben sich ineinander. In Dylans klapprigem Auto erkunden sie die Wüste, schreiben eine Ode auf einen Kaktus und adoptieren einen zotteligen Hund. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende...


Erster Satz:

"Aus dem Augenwinkel beobachtete ich ein Mädchen auf der anderen Seite des Campus." 


Fazit:

In dem Buch mit dem verträumten Cover, geht es um den zurückhaltenden, in sich gekehrten Gray und die ausgeflippte Dylan. Gray besucht in den Sommerferien ein paar Kurse an seiner Schule. Früher war er ein lebenslustiger Typ, dem die Mädchen scharenweise hinterherliefen. Heute ist er eher zurückgezogen und in sich gekehrt, da ihm und seiner Familie vor Monaten ein schwerer Schicksalsschlag zugestoßen ist. Auf dem Campus Gelände wird er auf ein Mädchen aufmerksam, welches er noch nie in seiner Stadt gesehen hat und diese auch so gar nicht mit anderen Mädchen, die ihn sonst umgarnen, mithalten kann. Ein einfaches Mädchen in Schlabberjeans, die auf dem hitzigen Boden herumkriecht, um Geckos zu fotografieren. 

Die beiden kommen ins Gespräch und nach einiger Zeit entwickelt sich eine Freundschaft und mehr. Dylan versucht Gray`s Mauer zu durchbrechen. Die beiden verbringen den ganzen Sommer miteinander und unternehmen viel. Bis der Sommer zu Ende ist und Dylan abreisen muss.

Die Geschichte wurde sehr mitreißend erzählt und je Kapitel taucht man abwechselnd in Dylan`s und Gray`s Geschichte ein. Da das Buch nicht nur aus einer Sicht geschrieben wurde, finde ich es sehr interessant, dass der Leser auch aus der jeweils anderen Sicht erfährt, was er/sie in bestimmten Situationen dachte.

Dylan sprudelt nur so vor Energie und das wird beim Lesen sehr deutlich. Gray habe ich zu jedem Zeitpunkt verstanden. Leider habe ich Dylan`s Gedankengänge oft nicht verstanden und ihr handeln fast zum Ende hin, war mir unschlüssig. Nichtsdestotrotz ist es keine typische Liebesgeschichte, mit die fast jeder rechnet.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...