Mittwoch, 16. April 2014

Buch-Rezension: M. L. Busch - Zwei sind eine zu viel


Titel:
Zwei sind eine zu viel

Taschenbuch:
200 Seiten

Verlag:
Sieben-Verlag

EAN:
9783864433726

Preis:
14,90€


Über die Autorin:
 
M.L. Busch ist Grafik-Designerin und lebt in Nordrhein-Westfalen. "Zwei sind eine zu viel" ist der Anfang einer Reihe von modernen, amüsanten Geschichten. 
 
 
Klappentext:
 
Lassen sich Orangenhaut und ein paar überflüssige Pfunde erfolgreich bekämpfen? Das fragt sich Emma, die viel zu gern isst.
Emmas Zwillingsschwester Lucy ist Physiotrainerin und bietet ihr zwanzig Prozent Rabatt im Fitnessstudio an, wenn sie verspricht, von nun an etwas für ihren Körper zu tun.

Anreiz für all die Qualen gibt Simon, der Unwiderstehliche, den Emma dort kennenlernt. Alles deutet allerdings darauf hin, dass er sich viel mehr für die attraktive Lucy interessiert. Zu allem Überfluss entpuppt sich Simon auch noch als Emmas neuer Chef.

Hin und her gerissen zwischen Cheeseburger und Laufband, beginnt Emma einen Kampf gegen die Pfunde, gegen ihre Gefühle für einen Mann, der ihr unerreichbar erscheint, und für ihr berufliches Traumziel als Journalistin.


Erster Satz:
 
"Emma saß beim Friseur mit einer Unmenge an Silberfolie auf dem Kopf." 
 
 
Fazit:
 
"Zwei sind eine zu viel" von M.L. Busch ist der gelungene Einstieg einer Reihe moderner und amüsanter Geschichten. 

In der Geschichte geht es um die Hauptprotagonistin Emma, die zwar ein paar Pfunde zuviel auf den Rippen hat, aber ein lebensfroher Mensch ist. Ihre zweiige Zwillingsschwester Lucy arbeitet in einem Fitnessstudio und bietet Emma 20% Rabatt an, wenn sie etwas für ihren Körper macht. Emma und Lucy sind wie Tag und Nacht. Lucy ist schlank und zieht die Männerblicke magnetisch auf sich. Emma wäre gerne wie Lucy.

Vor dem Fitnessstudio stößt Emma mit Simon zusammen. Die Situation könnte nicht peinlicher sein. Von da an fällt er ihr öfter auf. Simon entpuppt sich außerdem als Emma`s neuer Chef.

Durch den flüssigen und lockeren Schreibstil von M.L. Busch, hatte ich das Buch relativ schnell durch und es machte einfach Spaß es zu lesen. Vor allem auch deswegen, weil ich unbedingt wissen wollte, ob etwas aus Emma und Simon wird. Oft habe ich gelacht. Es gab allerdings auch Situationen in denen ich mich fragte, warum so bzw. nicht anders gehandelt wurde.

Mit Emma können sich, meiner Meinung nach, sehr viele Frauen identifizieren und das finde ich sehr toll. Ich hoffe, dass noch einiges an Lesestoff von M.L. Busch kommen wird. =)


Vielen Dank an den Sieben-Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!



Keine Kommentare:

Kommentar posten

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...