Mittwoch, 3. Mai 2017

Buch-Rezension: Kristen Proby - Für Happy Ends gibt`s kein Rezept


Titel:
Für Happy Ends gibt`s kein Rezept

Originaltitel:
Listen to Me (Fusion #1)

Taschenbuch:
332 Seiten

Erschienen am:
09.01.2017

ISBN:
978-3-9564-633-2

Verlag:
MIRA Taschenbuch

Preis:
9,99€


Über die Autorin:

Für die New York Times-Bestsellerautorin geht nichts über eine klassische Liebesgeschichte mit starken Charakteren, die auf Treue und Familie schwören. Kristen Proby lebt in Whitefish (Montana).

Klappentext:

Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum, dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden …


Erster Satz:

"Zusammenfassend lässt sich also sagen", liest Cami, eine meiner besten Freundinnen und außerdem meine Geschäftspartnerin, aus der Portland Tribune vor, "das Seduction ist anders als jedes Restaurant, das ich je besucht habe."


Fazit:

Auf Anhieb gefiel mir das tolle und originelle Cover des Buches, da es zu dem Restaurant aus dem Buch sehr gut passt.

In dem Buch geht es um Addie, die sich zusammen mit ihren besten Freundinnen ihren Lebenstraum erfüllt und das "Seduction" eröffnet hat. Hier hat jede der Freundinnen ihre feste Aufgabe, sei es als Chefköchin, an der Bar oder aber im Bereich der Organisation. Das "Seduction" macht seinem Namen alle Ehre und von der Beschreibung her, passt dieser Name perfekt.

Auf der Suche nach einem Musiker, der live im Restaurant auftreten soll, bewirbt sich kurzerhand der ehemalige Rockstar Jake Knox für die Stelle. Schon nach dem ersten Auftritt ist klar, dass Jake an den Wochenenden für ein volles Restaurant sorgen und die Herzen der Frauen höher schlagen lassen wird.

Dies geht auch nicht ganz an Addie vorbei, die allerdings nie wieder etwas mit einem Musiker anfangen wollte. Jedoch lässt Jake nicht locker und sie kann sich nicht lange wehren. Vor allem, da auch ihre Freundinnen nichts Schlechtes an Jake entdecken können und sie anfängt ihr Herz an ihn zu verlieren...

Kristen Proby beschreibt die Charaktere sehr gut. Auf Anhieb gefielen mir Addie und ihre Freundinnen. Selbst Jake, der offenbar in seiner Rockstar Vergangenheit sehr viel durchgemacht hat und Frauen gerne für eine Nacht hatte, mochte ich nach einer gewissen Zeit, da er sein altes Rockstar-Image abgelegt hat.

Jedoch gefielen mir die eine oder andere Szene überhaupt nicht, da Handlungen kindisch herüberkamen und diese hätten anders gelöst werden können. Im Ganzen ist es aber eine wunderschöne, romantische Geschichte zwischen zwei Menschen, deren Liebe zueinander von Tag zu Tag wächst.

Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil, der von Cami und Landon handeln wird. :)


Vielen lieben Dank an HarperCollinsGermany für das tolle Rezensionsexemplar!


 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...